Türkischer Ezme Salat



Zutaten:

1 rote Paprika
6–8 möglichst aromareiche Tomaten
1 Zwiebel
1–2 Knoblauchzehen
1 Bund glatte Petersilie
2 EL Olivenöl oder Pflanzenöl
1 EL Tomatenmark
1–2 TL scharfes Paprikapulver od 1 frische Chili
Saft einer 1∕2 Zitrone
Etwas Pfeffer, Salz, frische Minze

Zubereitung:

Die Zwiebel-, Knoblauchwürfel sowie Petersilie, Paprika und Tomaten sehr fein, beinahe breiartig, hacken. Das Mus mit den restlichen Zutaten gut vermengen und das Ezme mit Klarsichtfolie abgedeckt für mindestens 8 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen. Nach der Ruhezeit hat sich etwas Flüssigkeit vom Gemüse abgesetzt. Das jetzt etwas flüssige Mus entweder in ein mit einem Baumwolltuch ausgelegtes Sieb geben und den Gemüsesaft abtropfen lassen.

Den anfallenden Saft mit Wodka und Eis in einen leckeren Bloody Mary-ähnlichen Drink verwandeln.

Avocado-Maki



Zutaten (6 Makis):

250 g Reis, (Sushi-Reis)
375 ml Wasser
1 EL Reisessig
1 Noriblatt
1 TL Wasabipaste
1 kleine Salatgurke, mit Schale, in dünne Streifen geschnitten
1/2 Avocado

Zubereitung:

Den Reis nach Packungsanleitungbzubereiten und dann abkühlen lassen. 1 EL Die Reisessig dazu geben und mit einem Holzlöffel vorsichtig unterheben. Jetzt ein halbes Noriblatt mit der glänzenden Seite nach unten auf eine Bambusmatte legen und 1 Reisportion dünn (0,5 cm) und gleichmäßig darauf verteilen; an einem Ende einen Rand von 1,5 cm frei lassen. In das vordere Drittel mit einem Löffelstiel quer zur Rollrichtung eine Furche ziehen und Wasabipaste hinein streichen. Dann nach Belieben die Füllung (Avocado, Gurkenstreifen und/oder Paprikastreifen) dahinter legen. Das freie Ende des Noriblattes mit etwas Wasser befeuchten. Nun die Bambusmatte vorne etwas anheben und das Noriblatt vorne unter sanftem Druck um die Füllung heben. Die Bambusmatte weiter anheben und dabei die Sushirolle weiter einrollen, bis sie komplett geschlossen ist. Die Rolle mit einem sehr scharfen Messer in 6 Makis teilen. Das Messer am Besten vor jedem Schneiden immer wieder in kaltes Wasser tauchen! Die fertigen Sushi kühl stellen oder sofort verzehren.
Fleisch Österreich Vegetarisch Geflügel Suppen Italien Nudeln Schweinefleisch Hühnerbrust Faschiertes Mediterran Cocktail Nachspeise scharfes Essen Chili Backen Reis Rindfleisch Griechenland Mexico Salat Vorspeise Erdäpfel Fisch Pastinaken Schweinslungenbraten Tomaten Kürbis Schokolade Erdbeeren Tapas Eierschwammerl Frankreich Kohl Minze Thailand Beilagen Dips Eintopf Fingerfood Fleischbeilage Fondue Hendlbrust Knödel Krautsalat Käse Meeresfrüchte Spaghetti Speck Zucchini Auflauf Blattspinat Brot Couscous Curry Gemüse Gin Karibik Kichererbsen Mehlspeisen Mozzarella Pilze Portugal Rote Rübe Rum Schinken Sellerie Spargel Tex-Mex Topinambur Wodka Ananas Bananen Bärlauch Feta-Käse Frühstück Garnelen Heidelbeeren Hendlhaxen Himbeeren Indien Ingwer Kraut Kuba Lamm Lebensmittelkonservierung Limoncello Mangold Melanzani Oliven Prosecco Quiche Rosmarin Russland Salbei Salzburg Sauce Saucen Sauerampfer Schwarzbeeren Topfen Ungarn Zitronengras Zwiebel essen dekorativ anrichten Austern Austernpilze Australien Avocado Bier Blauschimmelkäse Blätterteig Bohnen Braten Champignons Chile China Chorizo Chouriço Clementine Deutschland Einkochen Einlegen in Essig Eis Estragon FastFood Feigen Fenchel Fisolen Frankfurter Würstl Gans Gnocci Gugelhupf Holunderblütenlikör Honig Indonesien Japan Joghurt Kalb Karotten Kekse Kohlrabi Kokos Kokosnuss Koriander Kresse Kräuterseitlinge Limette Limonen Mandarine Marmelade Marokko Maroni Muscheln Nougat Oktopus Peru Pesto Pflaumen Radicchio Rindslungenbraten Risotto Rucola Sauerkraut Spaghettikürbis Spanien Spinat Suppeneinlage Süßkartoffeln Tequila Tirol Tomate Tortillas Truthahn Tschechien Türkei Vanilleeis Vietnam Vogerl-Salat Weihnachtsbäckerei Whiskey Wildkresse Zitronen Zuckerhut Zwetschken Zwiebeln gefüllte Weinblätter henddlbrust süß-sauer